Die freyen Berglaender       

        

AD 1012 – Koenig Heynrich II., weyser und allerguetigster Herrscher des Regnum Francorum Orientalium*, ebenso Koenig von Italien und Herzog von Bayern, steht im Krieg mit dem Polenfuersten Boleslaw I. Chrobry. Die letzten Feldzuege verliefen leyder wenig erfolgreych und es sey nicht abzusehen, wie die Streyterey wohl enden moege.

In den Taelern der Salzbutine* leben nur wenige Menschen, vornehmlich noch freye Bauern, von den kaerglichen Ertraegen ihrer Felder. Doch die Steuerlast, die unser Graf Giso I., welcher juengst vom Koenig hoechstselbst im Loganahe Superior* eyngesetzt wurde, uns auferlegt, um den Koenig bey der Aufbringung der notwendigen Kriegskosten zu unterstuetzen, lastet schwer auf den ansaessigen Familien. So begeben sich die Menschen mannigfaltig in die Leybeygenschaft, um der eygenen Not wenigstens dahingehend eyn Ende zu bereyten, als dass der Graf als Leybherr verpflichtet sey, die Familien zu ernaehren.

Andere wiederum schaetzen ihre Freyheyt derart, dass sie nach neuen Moeglichkeyten suchen, die schmale Kasse aufzubessern und die Abgaben leysten zu koennen. So mancher Bauer macht sich deshalb in den Fruehlingsmonaten, mitunter begleytet von seynen Soehnen oder gar Toechterleyn auf, um sich andernorts zu verdingen, sey es als Tagloehner, Handwerker oder als Soldat fuer eynen der Herzoege oder Bischoefe, die dem Koenig zur Abstellung von Truppen verpflichtet seyen. Eynige von ihnen stammen aus Endebach*, eynem kleynen Weyler in der Naehe der Quelle der Salzbutine. Sie nennen sich „Freye Berglaender“…

 

 

*

Regnum Francorum Orientalium – Ostfrankenreich

Salzbutine – Salzböde

Loganahe Superior – Oberer Lahngau

Endebach – Bad Endbach


 

    

 
4170